Wenig Besucher auf der Webseite

Sie möchten mehr Besucher auf Ihrer Webseite?

 

Besucherzahlen rückläufig? – Eine Liste möglicher Ursachen

 

Rückläufige Besucherzahlen sind für jeden Webmaster ein Alarmsignal. Viele fragen sich, ob Googles Panda oder Penguin die Schuld daran trägt. Es gibt jedoch weitere Möglichkeiten für einen Rückgang Ihrer Besucherzahlen.

Hier eine Liste möglicher Ursachen, die Sie überprüfen sollten:

  • Noindexing.
  • Fehlerhafte WordPress Einstellungen.
  • Kürzlicher Wechsel der URL.
  • Robots.txt Problem.
  • Doppelte Seiten.
  • Doppelte Template Dateien.
  • Malware.
  • Hosting Probleme.
  • Tracking Probleme.
  • Copyright Verstoß.
  • Adult Content.
  • Neue Seite.
  • Wechsel der Image Search Algorithmen.
  • Eine andere Webseite hat Sie von Ihrer Position in den Suchergebnisse verdrängt.
  • Probleme mit Seiten, die auf Ihre Seite verlinken.

Google Penalty

Was sind Google Penalties?

Eine Penalty ist eine Abstrafung durch Google, die aufgrund verschiedener Ursachen erfolgen kann. Um Penalties zu vermeiden beachten Sie unbedingt die Google Guidelines für Webmaster.
Die Abstrafung kann auf verschiedenen Ebenen wirksam werden: Bei den Keywords, auf der URl- oder Verzeichnisebene oder auf einer seitenweiten oder domainweiten Ebene.
Die schwerste Form einer Penalty oder Abstrafung stellt das Delisting einer Webseite dar. Dabei wird die Seite aus dem Google Index entfernt mit denkbar weitreichenden Folgen.

Ist Ihre Webseite mobil freundlich?

 

Für Smartphones und Tablets optimierte Webseiten

Ein absolutes Muss für alle Webseiten ist die Optimierung für die Nutzer von Mobilgeräten.

Die nachfolgenden Zahlen sprechen Bände…

  • Mobile Internetnutzung 2012 27%
  • Mobile Internetnutzung 2013 40%
  • Mobile Internetnutzung 2014 54%

%

Mobile Internetnutzung nimmt 2015 weiter zu!

Optimierte Webseiten für Smartphone und Tablet

Noindexing

Wenn Sie einzelne Seiten haben, die überhaupt nicht in den Suchmaschinenergebnissen erscheinen, ist es möglich, dass diese nicht indexiert worden sind. Es gibt mehrere Möglichkeiten dafür:
– Programmierfehler:
Kann vorkommen, wenn jemand eine Seite in HTML programmiert hat, einen noindex tag gesetzt hat, damit die Suchmaschinen, die Seite nicht vor Fertigstellung finden und dann vergessen hat diesen tag zu entfernen.
– Bösartige Attacke:
Falls jemand beispielsweise im Besitz Ihres FTP Passworts gelangt ist, ist es ihm ohne weiteres Möglich einzelne Seiten Ihrer Webpage so zu manipulieren (z.B. noindex Tag setzen), dass diese Seiten nicht gefunden werden können.
– Privatsphäre Einstellungen in WordPress:
Auch das kann eine mögliche Ursache für nicht in den Suchergebnisse angezeigte Seiten sein.
Wenn Sie WordPress Anwender sind überprüfen Sie die Privatsphäre-Einstellungen in Ihrem Dashboard.

Wie Sie einen Check für noindexing durchführen:

Navigieren Sie mit Ihrem Browser zu der nicht angezeigten Seite.
Schauen Sie sich den Quellcode der Seite an. (In Google Chrome, Firefox oder Internet Explorer: Rechtsklick und Seitenquelltext anzeigen wählen).
Suchen Sie mit CTRL-F (Mac: Option-F) nach noindex!

Sieht das so aus?

<meta name=“robotscontent=“noindex,nofollow“ />

Wenn etwas in dieser Art dann auftaucht, ist es notwendig die Seite nochmal zu bearbeiten und diese Codezeile einfach zu entfernen!

Kürzlicher Wechsel der URLs

Haben Sie eine Migration Ihrer Webseite vorgenommen? Haben Sie Ihre URL-Struktur kürzlich geändert? Wenn ja, dann beeinflusst das auf jeden Fall das Indexing Ihrer Seite(n) durch Google.
Nehmen wir an Sie hatten eine Seite, die bisher die Url „www.Ihrewebseite.de/product1.html“ hatte und Sie hatten entschieden die url auf „www.Ihrewebseite.de/product1.php“ zu ändern. Aus der Sicht von Google ist das nun eine vollkommen neue Seite.

Wie Sie Ihr Google Ranking für die geänderten urls wiederherstellen

Sie müssen einen 301 redirect für jede geänderte url vornehmen. Um dies zu tun, benötigen Sie Zugang zu Ihrer .htacces Datei und dort eine Codezeile wie folgt einfügen:

redirect 301 /product1.html http://www.Ihrewebseite.de/product1.php

Sie müssen das für jede Seite vornehmen, die den Namen geändert hat. Es gibt noch andere Wege, diese Aufgabe zu lösen und das kann dann etwas komplizierter werden, so dass es den Rahmen hier sprengen würde.

Wenn Sie viele Seiten Ihre url verändert haben,, liegt der Gedanke nahe sich von einem SEO-Experten Unterstützung zu holen.

ROBOTS.TXT Problem

Man kann eine robots.txt Datei benutzen, um den Zugriff bestimmter Suchmaschinenprogramme, sogenannter bots, zu beschränken. Wenn sie unbeabsichtigt Google blockiert haben, Ihre Seite zu crawlen, werden Sie nicht in den Suchergebnissen von Google auftauchen.

Sie finden Ihre robots.txt Datei normalerweise im Root-Verzeichnis Ihrer Webseitendateien.

Sehen Sie sich diese Datei in einem Editor an, wenn Sie darin irgendwo einen Eintrag:User-agent: Googlebot finden, stellen Sie unbedingt sicher, dass Sie Google bei einer wichtigen Seite nicht blockieren. Falls Google Ihre Seiten nicht durchsuchen darf, können diese nicht indexiert werden und erscheinen nicht in den Suchergebnissen.

Doppelte Seiten

Manchmal kann eine Seite nicht ranken, weil zwei inhaltlich gleiche Seiten online sind. Nehmen wir an, Ihr Webdesigner entwickelte eine Seite für Sie, diese geht online, rankt aber nicht aus irgendeinem Grund. Dieser Grund kann doppelter Content sein!

Wie Sie überprüfen, ob ein Duplikat Ihrer Seite existiert

Markieren Sie einen Teil des Textes von Ihrer Webseite oder der entsprechenden Seite, die nicht bei Google rankt, setzen Sie diesen Teil in Anführungszeichen und fügen Sie ihn in das Suchfeld bei Google ein. Möglicherweise wird nun die entsprechende Seite angezeigt, aber auch eine andere Seite könnte auftauchen, die beispielsweise eine url wie diese hat:

„www.ihrewebseite/testseite/“

Wie Sie dieses Problem beheben:

Wenn Sie zwei identische Seiten haben und die Testseite höher rankt, müssen Sie Ihren Webentwickler anweisen einen rel canonical tag auf die Testseite zu setzen, der auf die neue Seite verweist. Das unterrichtet Google darüber, dass Ihre neue Seite höher gewichtet ist als die Testseite.

Wenn Ihre Seite dann höher rankt als die Testseite, können Sie jene Testseite von Ihrem Server entfernen.

Hier gibt es noch weitere Lösungsmöglichkeiten, sprechen Sie mit Ihrem Webentwickler, um die beste Lösung für Ihre Situation zu finden.

Doppelte Template Dateien

Wurde Ihre Webseite mit einem Template erstellt? Wenn ja, stellen Sie sicher, dass Sie die Dateien, die Sie nicht nutzen, gelöscht haben. Andernfalls riskieren Sie eine Abstrafung durch Google wegen doppelten Contents.

Wie Sie feststellen, ob Ihre Webseite doppelte Template Dateien enthält:

Führen Sie folgende Google-Suche durch:

Google Suche der eigenen Webseite

Schauen Sie sich die Suchergebnisse genau an, um festzustellen, ob irgendwelche Template-Dateien übersehen wurden.

 

Malware

Wenn Ihre Webseite mit Malware infiziert wurde, sind Ihre Besucherzahlen rückgängig.

Immer weniger Besucher werden kommen, denn in den Suchergebnissen von Google wird diese Warnung ausgegeben:
“Diese Website wurde möglicherweise gehackt”
oder “Diese Website kann Ihren Computer beschädigen” .
Dann hat Google eine Infektion mit Malware festgestellt.
Natürlich ist es auch möglich, dass Ihre Webseite gehackt wurde und Google es noch nicht festgestellt hat.
In der Regel wird dann jedoch durch die beim Nutzer installierte Virensoftware eine Blockade oder eine Warnung ausgegeben.
Welche Maßnahmen Sie sofort treffen sollten, wenn Ihre Webseite gehackt wurde
Hier ist Google der wichtigste Ansprechpartner, checken Sie die Vorgehensweise der Google-Hilfeseiten zum Thema „Meldung “Diese Website wurde möglicherweise gehackt” hier!